Adiponektin (auch als GBP-28, apM1, AdipoQ und Acrp30 bezeichnet) ist ein Peptidhormon, das in den Fettzellen beim Menschen und bei Tieren gebildet wird. Es reguliert zusammen mit dem Leptin, dem Insulin und anderen Hormonen das Hungergefühl und Nahrungsaufnahme. Adiponektin verstärkt die Insulininduzierende Inhibition der Glukosesekretion von Leberzellen und stimuliert die Fettsäureoxidation, wodurch die Plasmaglukosespiegel sinken. Sind die Fettzellen voll wird es wenig produziert. Sind sie leer wird es viel produziert. Übergewichtige haben einen geringen Adiponektinspiegel. Das schwächt die Wirkung des Insulins ab, so das der Zucker im Blut nicht abgebaut wird. Ein niedriger Spiegel von Adiponektin erhöht im Zusammenspiel mit genetischen Faktoren das Diabetes Typ2-Risiko und führt zugleich oft schon lange vor der Entdeckung der Zuckerkrankheit zu Gefäßschädigungen. Bei Typ1 Diabetes zeigt sich dieser direkte Zusammenhang weniger ausgeprägt. Menschen die einen hohen Adiponektinspiegel haben, sind vor Diabetes geschützt.

Untersuchungsdetails
Probenmaterial Serum
Menge 0.5 ml
Methode ELISA
Indikation
Adipositas,Arteriosklerose,Diabetes mellitus Typ 2-Risiko,Insulinresistenz
Referenzbereich / Entscheidungsgrenze Alle Standorte
siehe Befund
Fremdleistung Ja
Akkreditierung Ja
Letzte Aktualisierung: 08.11.2019

+ Allgemeine Präanalytik und Probenkennzeichnung

+ Probenversand