Bei der Frau wird AMH in den Granulosazellen heranwachsender Follikel im Ovar gebildet. Dies geschieht von Geburt an bis zur Menopause, danach ist es nicht mehr nachweisbar. Beim Mann wird AMH von den Sertoli-Zellen gebildet. Während der Embryogenese ist AMH für die Rückbildung der Müller-Gänge verantwortlich. Bis zur Pubertät wird in den Hoden weiterhin AMH gebildet. Von da an verringert sich die Menge langsam bis auf geringe post-pubertäre Werte.
AMH ist ein Glycoprotein Dimer aus zwei 72 kDa Monomeren, verbunden durch Disulfit-Brücken. Es gehört zur TGF-ß-Superfamilie und ist an der Regulation von Gewebewachstum und -differenzierung beteiligt.

Untersuchungsdetails
Probenmaterial Serum
Menge 1 ml
Methode EIA
Indikation
Beurteilung der Fertilität,Beurteilung der ovariellen Reserve
Referenzbereich / Entscheidungsgrenze Alle Standorte
siehe Befund
Fremdleistung Nein
Akkreditierung Ja
Letzte Aktualisierung: 08.11.2019

+ Allgemeine Präanalytik und Probenkennzeichnung

+ Probenversand