Der Antikörpersuchtest dient der Erkennung irregulärer (nicht natürlicher) Antikörper im Serum des Patienten gegen erythrozytäre Antigene. Irreguläre Antikörper sind Antikörper, welche (im Gegensatz zu den Isoagglutininen) durch nicht natürliche Sensibilisierung (z.B. Bluttransfusionen, Schwangerschaften) gebildet wurden.
Bei Schwangeren wird der Suchtest im Rahmen der ärztlichen Urstuntersuchung sowie sowie in der 24.-27. SSW durchgeführt.

Untersuchungsdetails
Probenmaterial EDTA
Menge 7 ml
Methode Agglutination
Indikation
Blutgruppenbestimmung,Mutterschaftsvorsorge,Transfusionen
Referenzbereich / Entscheidungsgrenze Alle Standorte
negativ
Fremdleistung Nein
Akkreditierung Ja
Besondere Präanalytik 7,5 ml EDTA-Monovette
Letzte Aktualisierung: 08.11.2019

+ Allgemeine Präanalytik und Probenkennzeichnung

+ Probenversand