Die Erythroblastosis fetalis beruht in ca. 96 % der Fälle auf einer Rhesusunverträglichkeit, in ca. 2 % wird sie durch ein Antigen außerhalb des Rhesus- bzw. ABO-System ausgelöst.

Untersuchungsdetails
Probenmaterial Fruchtwasser
Menge 5 ml
Methode Photometrie
Indikation
Erythroblastosis fetalis
Referenzbereich / Entscheidungsgrenze Alle Standorte
siehe Befund
Fremdleistung Ja
Akkreditierung Nein
Letzte Aktualisierung: 08.11.2019

+ Allgemeine Präanalytik und Probenkennzeichnung

+ Hinweise zur Präanalytik

Versand lichtgeschützt Die Untersuchung wird gestört durch Verunreinigung des Fruchtwassers mit Methämoglobin bzw. Mekonium sowie durch Blutbeimengungen.

+ Probenversand