Das BK-Virus , als auch das JC-Virus, gehören zu den huamanpathogenen Polyomaviren. Die pathogenetische Bedeutung des BK-Virus ist sehr gering. Schwerwiegende Krankheiten treten vor allem bei Patienten mit immunologischen Defekten auf.
Die Durchseuchung der Bevölkerung mit dem BK-Virus ist sehr hoch. Das Virus persistiert unter anderem in den Nieren und kann – vor allem bei immunologischen Defekten – reaktiviert und im Urin ausgeschieden werden. Bei immundefizienten Patienten (Knochenmark- und Nierentransplantatierten) verursacht die Virusreaktivierung gravierende Symptome wie hämorrhagische Cystitis und Ureterstenose.

Untersuchungsdetails
Probenmaterial EDTA-Blut Urin Liquor
Menge 2.7 ml 10 ml 1 ml
Indikation
Hämorrhagische Cystitis bei immunsupprimierten Patienten,Interstitielle Nephritis,Ureterstenose
Referenzbereich / Entscheidungsgrenze Alle Standorte
seihe Befund
Alle Standorte
siehe Befund
Alle Standorte
siehe Befund
Fremdleistung Ja Ja Ja
Akkreditierung Ja Ja Ja
Letzte Aktualisierung: 19.11.2019

+ Allgemeine Präanalytik und Probenkennzeichnung

+ Probenversand