Von klinischer Bedeutung sind Defekte der Untereinheiten des ersten Komplementfaktors C1q, C1r und/oder C1s. Der häufigste Defekt ist die C1q-Defizienz, die oft mit dem klinischen Erscheinungsbild eines systemischen Lupus erythematodes (SLE) assoziiert ist, sich in einigen Punkten jedoch von dem klassischen SLE unterscheidet.

Untersuchungsdetails
Probenmaterial Serum
Menge 1 ml
Methode RID
Indikation
Immunkomplexerkrankungen,Lupus erythematodes,V. a. Komplementmangel,Vaskulitis
Referenzbereich / Entscheidungsgrenze Alle Standorte
5-25 mg_dl
Fremdleistung Ja
Akkreditierung Ja
Letzte Aktualisierung: 08.11.2019

+ Allgemeine Präanalytik und Probenkennzeichnung

+ Hinweise zur Präanalytik

Verminderte C1q-Spiegel finden sich auch bei Hypogammaglobulinämie (durch beschleunigte Entfernung von C1q aus dem intravasalen Pool), sowie insbesondere bei der hypokomplementämischen Urtikaria-Vaskulitis u. schwerer kombinierter Immundefizienz (SCID). Erhöhte Werte sind vereinbar mit einer Akute-Phase-Reaktion, die einen C1q-Mangel verschleiern kann.

+ Probenversand