Messung von L-Carnitin. Carnitin wird in der Leber aus den zwei Aminosäuren (Lysin und Methionin) gebildet. Es schleust Fettmoleküle in die Mitochondrien, die Brennkammern der Muskelzellen. L-Carnitin ist somit enorm wichtig für Umwandlung von Fett in Körperenergie.
Es ist möglich, dass die L-Carnitin-Konzen­tration im Blut normal ist und trotzdem ein L-Carnitin-Mangel in der Muskulatur vorliegt. In Ruhe liegen etwa 80 Prozent des Gesamt-Carnitins als freies Carnitin vor und ca. 20 Prozent als Acyl- bzw. Acetyl-Carnitin. Unter Belastung kann sich das Verhältnis rasch umkehren, so dass nur 20 Prozent freies -Carnitin, aber 80 Prozent Acyl-Carnitin vorliegen. Wenn das freie L-Carnitin unter 20 Prozent sinkt, liegt bereits ein funktioneller L-Carnitin-Mangel im Muskel vor, der dann natürlich leistungsbegrenzend wirkt.

Untersuchungsdetails
Probenmaterial Serum 24-h-Urin Sperma
Menge 2 ml 10 ml 1 ml
Methode LC/MS LC/MS LC/MS
Indikation
Cardiomyopathie,Fehlernährung,Gedeihstörung bei Kindern und Säuglingen,Hypoketotische Hypoglykämie,Myalgie,V. a. Carnitin-Mangel bei Muskelschwäche
Referenzbereich / Entscheidungsgrenze Alle Standorte
Frauen 17,9-45,5 mymol_l
Männer 24,6-51,0 mymol_l
Neugeborene/Säuglinge siehe Befund
1. Tag 11,5-36,0 mymol_l
2.-7. Tag 10,1-21,0 mymol_l
8.-28. Tag 12,3- 46,2 mymol_l
29. Tag - 1 Jahr 26,9-49,0 mymol_l
Alle Standorte
Frauen 2,2-25,6 mg_24h
Männer 15,2-41,2 mg_24h
Alle Standorte
Männer > 4,0 mg_dl
Fremdleistung Ja Ja Ja
Akkreditierung Ja Ja Ja
Besondere Präanalytik Urin über 5-10 ml Eisessig sammeln
Letzte Aktualisierung: 08.11.2019

+ Allgemeine Präanalytik und Probenkennzeichnung

+ Probenversand