Verursacher der Psittakose ist Chlamydia psittaci. Es handelt sich dabei um einen Erreger, der zwar üblicherweise den Bakterien zugeordnet wird, aber auch virale Eigenschaften aufweist. Chlamydien sind obligat intrazelluläre, 0.25-0.4 μm große Bakterien. Sie benötigen für Ihre Vermehrung ATP aus der Wirtszelle.
Psittakose, auch “Papageienkrankheit” oder “Parrot Fever” genannt, betrifft nicht nur Papageienvögel, sondern auch andere Vögel und Säugetiere. Bei Nicht-Papageienartigen wird die Krankheit auch als “Ornithose” bezeichnet. Die Übertragung erfolgt aerogen oder durch engen Kontakt. Eine Übertragung von Mensch zu Mensch ist eine Rarität. Die Inkubationszeit beträgt ca. 7-14 Tage.

Untersuchungsdetails
Probenmaterial Serum (IgG-Ak und IgA-Ak)
Menge 1 ml
Methode IFT
Indikation
Atypische Pneumonie (bei entsprechendem Risikokontakt in der Anamnese)
Referenzbereich / Entscheidungsgrenze Alle Standorte
siehe Befund
Fremdleistung Ja
Akkreditierung Ja
Letzte Aktualisierung: 08.11.2019

+ Allgemeine Präanalytik und Probenkennzeichnung

+ Hinweise zur Präanalytik

Nachweisbarer Titeranstieg meist erst 1-2 Wochen nach Erkrankungsbeginn. Kreuzreaktionen mit Chlamydia pneumoniae sind möglich. Ornithose/Psittakose nach IfSG meldepflichtig.

+ Probenversand