Chlamydien sind obligat intrazelluläre, 0.25-0.4 μm große Bakterien.
Sie treten als extrazelluläre und infektiöse Elementarkörperchen oder als intrazelluläre und nicht infektiöse Retikularkörperchen auf.

Untersuchungsdetails
Probenmaterial Abstrich: Auge, Cervix, Urethra, etc., Urin ohne Zusätze (oder im Spezialröhrchen s. Präanalytik), Ejakulat
Menge ml
Methode RealTime-PCR
Indikation
Nachweis einer Chlamydieninfektion bei Zervicitis, Urethritis, Adnexitis, Konjunktivitis, im Rahmen der Mutterschaftsvorsorge, Fertilitätsuntersuchungen
Referenzbereich / Entscheidungsgrenze Alle Standorte
negativ
Fremdleistung Nein
Akkreditierung Ja
Besondere Präanalytik Urinproben:Der Patient sollte mindestens 1 Stunde vor der Probenentnahme nicht uriniert haben. Morgenurin ist somit ideal. Die ersten 20-30 ml in einem Uringefäß auffangen. Den Verschluss des Transportröhrchens vorsichtig öffnen, ohne Transportpuffer zu verschütten. Den Verschluss vorsichtig handhaben, um Kontaminationen zu vermeiden. Urin mittels Kunststofftransferpipette aus dem Probengefäß in das Transportröhrchen überführen (bis zum Rand des Füllstandfensters). Ggf. 2-maligen Transferpipetteninhalt einsetzen. Nicht überfüllen.Probentransportröhrchen sorgfältig verschließen, Röhrchen mit Etikett versehen, ohne das Sichtfenster zu bekleben.Stabilität und Lagerung: s. allg. Präanalytik/Hinweise
Letzte Aktualisierung: 19.11.2019

+ Allgemeine Präanalytik und Probenkennzeichnung

+ Hinweise zur Präanalytik

Spez. Abstrich-Gefäße anfordern. Sterile Abnahme, Stabilität/Lagerung bei 2-30°C bis zu 14 Tage; bei -10°C oder kälter bis zu 90 Tage. Der Abstrich VERBLEIBT im Röhrchen.

+ Probenversand