1997 wurden erstmals Autoantikörper gegen α-Fodrin als neuer Marker des Sjögren-Syndroms beschrieben. α-Fodrin ist ein Protein, das sich insbesondere in Drüsenzellen befindet. Bei Entzündungen der Drüsen werden Zellen zerstört, so dass α-Fodrin frei wird. AK gegen α-Fodrin finden sich bei mehr als 90% der Patienten mit Sjögren-Syndrom. Sie beweisen zwar nicht das Vorliegen eines Sjögren-Syndroms, sind aber besonders bei den Patienten mit negativem ENA (SS-A) eine wertvolle Ergänzung in der Diagnostik der Erkrankung.

Untersuchungsdetails
Probenmaterial Serum
Menge 1 ml
Methode EIA
Indikation
Sjögren-Syndrom
Referenzbereich / Entscheidungsgrenze Alle Standorte
siehe Befund
Fremdleistung Ja
Akkreditierung Ja
Letzte Aktualisierung: 08.11.2019

+ Allgemeine Präanalytik und Probenkennzeichnung

+ Hinweise zur Präanalytik

Die Konzentration des Antikörpers gegen α-Fodrin zeigt zudem die Entzündungsaktivität des Sjögren-Syndroms an und kann damit Informationen über die Wirksamkeit einer Therapie geben.

+ Probenversand