Glutathione S-Transferasen gehören zur Enzymfamilie, die in der Detoxifikation von Xenobiotika eine Rolle spielen. Sie katalysierten viele hydrophobe und elektrophile Verbindungen mit reduziertem Glutathion.
Die löslichen humanen GSTs können aufgrund ihrer biochemischen, immunologischen und strukturellen Eigenschaften in 4 Hauptklassen kategorisiert werden.
Werden beide GST-Isoenzyme M1 und T1 NICHT exprimiert, so ist die körpereigene Entgiftungsfähigkeit (Phase II) vermindert. Die Zwischenprodukte der Phase I können somit nicht zeitnah verstoffwechselt werden.
Sind beide Isoenzyme angelegt, so kann die körpereigene Entgiftungsfunktion als ausreichend angesehen werden. Ggf. sind Enzymaktivitätsuntersuchungen durchzuführen.
OMIM 134660

Untersuchungsdetails
Probenmaterial EDTA-Blut Mundschleimhautabstrich
Menge 2 ml g
Methode Hybridisierung PCR Hybridisierung PCR
Indikation
Schadstoffexposition
Referenzbereich / Entscheidungsgrenze Alle Standorte
Isoenzym M1 vorhanden
Isoenzym T1 vorhanden
Alle Standorte

Fremdleistung Ja Ja
Akkreditierung Ja Ja
Besondere Präanalytik Bitte schicken Sie für die Molekulargenetische Untersuchung ein separates EDTA-Röhrchen ein.
Nach Gendiagnostikgesetz ist die Einwilligung des Patienten zu dieser Untersuchung erforderlich.
Letzte Aktualisierung: 08.11.2019

+ Allgemeine Präanalytik und Probenkennzeichnung

+ Probenversand