Die Serologie ist eine sehr oft verwendete Technik zum Nachweis einer Infektion mit H. pylori. Sind Antikörper nachweisbar, deutet dies auf einen Kontakt mit dem Erreger hin. Im Falle eines positiven H. pylori-Antigennachweises ist es aufgrund der unterschiedlichen therapeutischen Konsequenzen wichtig zu wissen, ob es sich um eine Infektion mit einem virulenten Stamm von H. pylori handelt. Das pathogene Potential der Stämme wird mittels Western-Blot zum Nachweis von Zytotoxinen bestimmt.

Untersuchungsdetails
Probenmaterial Serum
Menge 2 ml
Methode EIA Westernblot (erfasst IgG und IgA)
Indikation
Bestimmung des pathogenen Potentials der Stämme,Screening auf H. pylori
Referenzbereich / Entscheidungsgrenze Gelsenkirchen
siehe Befund

Siegen
IgG < 35 u_ml
IgA < 20 u_ml
IgG, IgA (Immunoblot) negativ
Fremdleistung Nein
Akkreditierung Ja
Letzte Aktualisierung: 08.11.2019

+ Allgemeine Präanalytik und Probenkennzeichnung

+ Probenversand