Die dominierende Immunglobulinklasse im Blut. IgG sind Spätantikörper, die 2-3 Wochen nach einer Primärreaktion, aber nach Reinfektion innerhalb weniger Tage nachweisbar sind.
IgG sind die einzigen Antikörper, die über den Mutterkuchen von der Mutter auf das Kind übergehen. Dies passiert vor allem nach der 20. Schwangerschaftswoche und schützt das Kind in den ersten Lebenswochen

Untersuchungsdetails
Probenmaterial Serum Liquor
Menge 1 ml 1 ml
Methode Immunturbidimetrie Nephelometrie Immunturbidimetrie Nephelometrie
Indikation
Immunmangel-Syndrom (primäre/sekundäre IgG-Antikörpermangelsyndrome),Plasmozytom
Referenzbereich / Entscheidungsgrenze Siegen
Frauen 552 - 1631 mg_dl
Männer 540 - 1822 mg_dl
0 - 1 Monat (w) 391 - 1737 mg_dl
0 - 1 Monat (m) 397 - 1765 mg_dl
1Mon. - 1 J. (w) 203 - 934 mg_dl
1Mon - 1 J. (m) 205 - 948 mg_dl
1 - 2 Jahre (w) 483 - 1226 mg_dl
1 - 2 Jahre (m) 475 - 1210 mg_dl

Iserlohn
700-1600 mg_dl

Gelsenkirchen
siehe Befund
Alle Standorte
siehe Befund
Fremdleistung Nein Nein
Akkreditierung Ja Ja
Besondere Präanalytik IgG findet sich auch beim Gesunden im Hirnwasser (Liquor), doch erhöht sich ihre Konzentration bei verschiedenen Entzündungen. Mögliche Ursachen für erhöhte IgG-Werte im Liquor: Multiple Sklerose Hirnentzündung mit Herpes-simplex-Viren oder HIV Syphilis des Gehirns eitrige und tuberkulöse Hirnhautentzündung Gehirnentzündung nach Zeckenbiß (FSME) Hirnbeteiligung einer Mumps-Infektion
Letzte Aktualisierung: 08.11.2019

+ Allgemeine Präanalytik und Probenkennzeichnung

+ Probenversand