Die Inzidenz von Morbus Crohn beträgt in Mitteleuropa ca. 1:3000. Es konnte die Assoziation von Polymorphismen im CARD15-Gen zu dieser chronisch entzündlichen Darmerkrankung nachgewiesen werden. Bei CARD 15 handelt es sich möglicherweise um einen intrazellulären Rezeptor für Bakterienbestandteile in Monozyten.
Zur funktionellen Bedeutung der Polymorphismen ist bis jetzt bekannt, dass die 3020insC-Variante die LPS- (Lipopolysaccharid, Bestandteil der Bakterienmembran) vermittelte Aktivierung des Transkriptionsfaktors NF-κ-B abschwächt.
Außerdem scheinen die CARD15-Varianten auch eine Rolle bei der Graft-versus-Host- Erkrankung (GvHD) und Bronchiolitis obliterans zu spielen.

Untersuchungsdetails
Probenmaterial EDTA-Blut
Menge 2 ml
Methode PCR
Indikation
DD Morbus Crohn,V. a. Morbus Crohn
Referenzbereich / Entscheidungsgrenze Alle Standorte

Fremdleistung Nein
Akkreditierung Ja
Letzte Aktualisierung: 08.11.2019

+ Allgemeine Präanalytik und Probenkennzeichnung

+ Hinweise zur Präanalytik

OMIM 266600

+ Probenversand