SLA-Antikörper (= Abkürzung für den englischen Ausdruck: “soluble-liver-antigen”) richten sich gegen lösliche Eiweiße der Leberzellhäute, also der Leberzellmembranen. Antikörper gegen solubles Leberantigen (Anti-SLA) scheinen eine weitere Gruppe der autoimmunen Hepatitiden zu charakterisieren, die ANA- und Anti-LKM-negativ sind.
Anti-SLA/LP-positive Patienten zeigen eine schwerere Verlaufsform der AIH (Autoimmunhepatitis) mit ausgeprägteren histologischen Entzündungszeichen, verzögertem Eintritt der Remission und häufigeren Rückfällen als anti-SLA-negative. Die Konzentration der Antikörper soll mit der Höhe von AST, Bilirubin und IgG sowie mit dem ANA-Titer korrelieren.

Untersuchungsdetails
Probenmaterial Serum
Menge 1 ml
Methode Western-Blot
Indikation
Autoimmunhepatitis
Referenzbereich / Entscheidungsgrenze Alle Standorte
negativ
Fremdleistung Nein
Akkreditierung Ja
Letzte Aktualisierung: 08.11.2019

+ Allgemeine Präanalytik und Probenkennzeichnung

+ Probenversand