T. canis (Hundespulwurm, Länge ausgewachsen 15-20 cm) ist ein häufiger Parasit von Hunden, Füchsen und Wölfen. Infektion wird durch Verschlucken von befruchteten Eiern aus Kot von Caniden hervorgerufen. (Übertragung: Verunreinigte Spielplätze, Streicheln von Hunden mit verunreinigtem Fell, Lecken von Händen und Gesicht durch einen infizierten Hund). Inkubationszeit beträgt ca. zwei Wochen. Symptome: Leukozytose, starke Eosinophilie, erhöhtes Gesamt-IgE, Durchfall, Fieber, Husten, Hepatosplenomegalie, Urticaria, neurologische Symptome (bei Befall des Gehirns) werden beobachtet. Komplikationen: Toxocariasis ocularis: Endophthalmitis, Chorioretinitis, Erblindung des betroffenen Auges (häufig ohne andere Symptomatik). Die Larven sterben üblicherweise nach ca. einem Monat ab, können aber auch während Jahren persistieren.
Eosinophilie und erhöhtes Gesamt-IgE deuten auf einen Befall hin.

Untersuchungsdetails
Probenmaterial Serum
Menge 1 ml
Methode EIA
Indikation
V. a. Toxocara-Infektion (nach einem Kontakt mit Hunden)
Referenzbereich / Entscheidungsgrenze Alle Standorte
siehe Befund
Fremdleistung Ja
Akkreditierung Ja
Letzte Aktualisierung: 08.11.2019

+ Allgemeine Präanalytik und Probenkennzeichnung

+ Probenversand