Das Varicella-Zoster-Virus (VZV, humanes Herpes-Virus 3) mit einem einzigen Serotyp gehört der Familie Herpesviridae. Die Varizellen beginnen nach 1-2tägigen uncharakteristischen Prodromi mit einem 3-5 Tage anhaltendem juckendem Exanthem und erhöhten Temperaturen oder Fieber.
Durch das VZV hervorgerufene Erkrankungen sind die Varizellen (Windpocken) und der Herpes zoster (Gürtelrose).
ZNS-Manifestationen wie meningeale Reizung oder zerebellare Ataxie (0.1%) haben eine gute Prognose. Weitere mögliche neurologische Komplikationen sind aseptische Meningitis, Enzephalitis, Myelitis transversa, Guillain-Barré oder Reye Syndrom.
Infektionen des Feten können zu dem kongenitale Varizellensyndrom mit Minderwuchs, hypoplastischen Gliedmaßen, Haut-, ZNS- und Augenläsionen führen.
Nach Abheilung der Varizellen besteht eine mit der Viruslatenz verbundene lebenslange Immunität. Das latente Virus kann bei Nachlassen der Immunität Rezidive verursachen, die zum Herpes zoster führen.

Untersuchungsdetails
Probenmaterial Liquor Bronchiallavage EDTA-Blut Trockenabstrich Fruchtwasser Urin Biopsie Rachenspülflüssigkeit Knochenmark
Menge 1 ml 1 ml 2 ml 1 ml
Methode quantitative RealTime PCR quantitative RealTime PCR quantitative RealTime PCR quantitative RealTime PCR quantitative RealTime PCR quantitative RealTime PCR quantitative RealTime PCR quantitative RealTime PCR quantitative RealTime PCR
Indikation
Frühdiagnostik einer Varicella-Zoster,Virus-Infektion (Windpocken, Gürtelrose)
Referenzbereich / Entscheidungsgrenze Alle Standorte
negativ
Alle Standorte
negativ
Alle Standorte
negativ
Alle Standorte
negativ
Alle Standorte
negativ
Alle Standorte

Alle Standorte

Alle Standorte

Alle Standorte

Fremdleistung Nein Nein Nein Nein Nein Nein Nein Nein Nein
Akkreditierung Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja
Letzte Aktualisierung: 28.11.2019

+ Allgemeine Präanalytik und Probenkennzeichnung

+ Probenversand