Der D-Xylose-Test erfasst Kohlenhydrat-Resorptionsstörungen im proximalen Dünndarm. Es wird die Resorptionskapazität des Dünndarms für Monosaccharide geprüft.
Eine ungenügende D-Xylose-Ausscheidung im Urin und ein zu geringer Anstieg der D-Xylose-Konzentration im Serum sprechen für eine Erkrankung des Duodenums/Jejunums. Die Urin-D-Xylose-Ausscheidung erlaubt keine schärfere Diskrimination als die Serum-D-Xylose-Bestimmung; der Serum D-Xylose-Test ergibt jedoch auch dann noch eine Aussage, wenn unvollständige Urinsammlung oder Einflussgrößen und Störfaktoren die Aussagefähigkeit der Urinanalyse einschränken.

Untersuchungsdetails
Probenmaterial 5-h-Sammelurin ohne Zusätze; Angabe der Sammelmenge Serum
Menge 10 ml 2 ml
Methode Photometrie Photometrie
Indikation
Malabsorbtion,V. a. Störungen der Resorptionsfähigkeit des oberen Dünndarms
Referenzbereich / Entscheidungsgrenze Alle Standorte
siehe Befund
Alle Standorte
siehe Befund
Fremdleistung Ja Ja
Akkreditierung Ja Ja
Letzte Aktualisierung: 05.12.2019

+ Allgemeine Präanalytik und Probenkennzeichnung

+ Hinweise zur Präanalytik

Siehe auch Kapitel Funktionstest

+ Probenversand