Hinweise zur Probenlogistik

So einfach geht das!

Jetzt Kontakt aufnehmen

Hinweise zur Probenlogistik

Um Ihnen die Abwicklung der von Ihnen gewünschten Analyse so einfach wie möglich zu machen, haben wir einige wichtige Hinweise für Sie zusammengestellt und geben Ihnen Antworten auf die häufigsten Fragen.

Hinweise zur Messunsicherheit

Messunsicherheit

Definition:
Die Messunsicherheit ist ein Maß der Qualität eines Messergebnisses.
Nach ISO/DIN 3534-1 ist sie definiert als Schätzwert,
der den Wertebereich angibt, innerhalb dessen der wahre
Wert zu erwarten ist.

Im Großen und Ganzen fasst die Messunsicherheit alle
wesentlichen Faktoren zusammen, die das Ergebnis einer
Messung beeinflussen. Sie spiegelt somit das Ausmaß des
möglichen Fehlers wieder und stellt einen Bereich dar, in dem
der Wert der Messgröße am wahrscheinlichsten zu finden ist.

Die Messunsicherheit wird durch zahlreiche Faktoren beeinflusst,
welche alle für ihre Berechnung in Betracht zu ziehen
sind, da sie das Resultat beeinflussen können.

Die Patientenprobe unterliegt einerseits schon Einflüssen
bevor sie in das Labor kommt, wie z.B. Probenentnahme
(Stauung), Probenhandhabung, Transport, Patientenvorbereitung
(sitzend, liegend) etc., andererseits Faktoren, die den
analytischen Bereich betreffen und die Prozesse im Labor
beeinflussen, wie Probenvorbereitung, Ausstattung, Waagen
und Pipetten, Probenlagerung, unterschiedliche Anwender etc.

Beide Faktoren können sich deutlich auf das Resultat auswirken.
Im Labor werden Maßnahmen ergriffen und Kontrollen
durchgeführt, um die auftretenden Schwankungen und Abweichungen
so gering wie möglich zu halten.

Wichtige Informationen zu Probenkennzeichnung

Die Probenröhrchen müssen sorgfältig und lesbar mit den Patientendaten Name, Vorname, Geburtsdatum versehen werden. Hierzu müssen gut haftende Klebeetiketten benutzt werden, die von unserem Haus zur Verfügung gestellt werden. Diese Etiketten sind zusätzlich mit einer vierstelligen Nummer versehen, über die im Labor der Einsender identifiziert werden kann.

Der die Probe begleitende Untersuchungsauftrag muss neben den Personalien des Patienten auch den genauen Entnahmezeitpunkt, klinisch relevante Daten, sowie das Geschlecht des Patienten und die Art der Probe enthalten. Zudem muss die Person, die die Probe entnommen hat, über den Untersuchungsauftrag eindeutig identifizierbar sein. Bitte füllen Sie alle Spalten der von uns erhältlichen Formulare aus. Dadurch sind alle relevanten Daten auch im Labor verfügbar.

Handbuch Laboranforderungen

Die angeforderten Parameter kennzeichnen Sie bitte durch Ankreuzen oder durch Eintrag in gut lesbarer Klarschrift in dem Feld „Sonstige Untersuchungen“.

Jetzt herunterladen

Externe Einflüsse auf Ihre Proben

Einflüsse in vivo

Einflüsse in vitro

Ergebnisse – schnell und zuverlässig

Zur Sicherstellung der schnellen Befundung werden Routineparameter mehrmals täglich untersucht. Anschließend erfolgt die sachgerechte Lagerung, so dass Nachforderungen schnell und schonend für Patienten aus dem vorhandenen Material realisiert werden können. Unsere Fachabteilungen halten Ihre Proben vor.

Die Befunddaten erhalten Sie nach individuellen Wünschen übermittelt. Wir bieten Ihnen hierzu folgende Wahlmöglichkeiten:

Unabhängig von der gewählten Übermittlungsart erhalten Sie umgehend nach der Befundung telefonische ad-hoc-Meldungen bei pathologischen Befunddaten.

Versand und Transport von Untersuchungsmaterial

Die Untersuchungsproben müssen je nach Probenart und Untersuchungsauftrag sachgerecht bis zur Abholung durch die Kuriere oder bis zum Probenversand aufbewahrt werden. Da der Zeitraum zwischen Probenentnahme und dem Beginn der Analyse möglichst klein zu halten ist, werden die Abholzeiten nach den Bedürfnissen unserer Einsender zum Teil auch mehrmals täglich festgelegt. Die Proben werden in den Kurierfahrzeugen in speziellen Transportkoffern befördert, so dass sowohl die Anforderungen der Verpackungsvorschrift P 650 für diagnostische Proben als auch die präanalytischen Anforderungen der DIN ISO 15189 zum Probentransport erfüllt werden (Einhaltung einer stabilen geeigneten Probentemperatur).

Für den Postversand von Untersuchungsproben stehen voradressierte Versandpäckchen inkl. Versandmaterial zur Verfügung. Diese ermöglichen einen einfachen und schnellen Postversand.

Unser Logistik-Service bietet Ihnen verschiedene Möglichkeiten des Probentransports. So steht Ihnen sowohl unser Kurierdienst, als auch die Möglichkeit des Postversandes zur Verfügung. Die kurzen Transportwege zu unseren regionalen Einsendern ermöglichen uns eine schnelle und effiziente Befundung, da unnötiger Zeitverlust infolge der Transportzeiten vermieden und dadurch bedingte Störfaktoren reduziert werden. Da wir zum größten Teil unseren eigenen Kurierdienst einsetzen, haben wir die Möglichkeit, flexibel und schnell Notfallproben außerplanmäßig bei Ihnen abzuholen. Bei der zeitlichen Festlegung der Probenabholung berücksichtigen wir nach Möglichkeit selbstverständlich Ihre Wünsche.

Neben dem reinen Probentransport beinhaltet unser Logistikservice auch die Bereitstellung geeigneter Entnahmesysteme (Sarstedt-Sicherheitssystem) und Versandmaterialien, den Transport von Sterilgut und die Entsorgung von Material-Abfallbehältern.

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit der Blutentnahme in unserem Hause, insbesondere bei eiligen Untersuchungen und bei solchen, bei denen das Probenmaterial unmittelbar nach der Entnahme zu analysieren ist.

Ansprechpartner Gelsenkirchen

Ihre Ansprechpartnerinnen

Bianca Schüngel Iserlohn

Ihre Ansprechpartnerin

Nicole Weber Siegen

Ihre Ansprechpartnerin

Ihr Kontakt zu unseren Standorten